Alle Gebäude müssen periodisch kontrolliert werden.

Die Verantwortung für diese Aufgabe trägt der Kaminfegermeister.

Es gehört zu den Pflichten, die Reinigungen und Feuerschaukontrollen gemäss dem "Gesetz über den Feuerschutz" regelmässig durchzuführen. Dadurch wird dem Betreiber einer Feuerungsanlage die Verantwortung im Interesse des Brandschutzes, Umweltschutzes und zur Sicherheit der Bewohner und Benützer der Gebäude abgenommen.

Dieses System ist die kostengünstigste Lösung mit einem hohen Sicherheitsniveau und für den Staat ohne Folgekosten.
Der Kaminfeger verfügt im weiteren über die besten Voraussetzungen, Feuerungskontrollen gemäss den Bestimmungen der Luftreinhalteverordnung durchzuführen.

Im Fall von begründeten Beanstandungen, die sich gegen einen gewählten Kaminfegermeister richten, kann die Gebäudeversicherung des Kantons Luzern ausnahmsweise einen anderen Kaminfegermeister als zuständig erklären. Kommt er generell seinen Verpflichtungen nicht nach, ist die Wiederwahl durch den Regierungsrat in Frage gestellt.

Mit der Gebietszuteilung in der heutigen flexiblen Form wirkt der Kaminfeger als freiberuflicher Unternehmer zum Nutzen der Allgemeinheit. Dadurch sind die wichtigen Aufgaben auch in Zukunft gewährleistet, ohne zusätzlichen Aufbau von kostenpflichtigen Kontrollstellen.

Im Volksmund gilt der Kaminfeger als "Glücksbringer", da der Schutz der Bevölkerung, des Eigentums und der Umwelt für ihn schon immer im Vordergrund seiner Tätigkeit stand.
nächste Seite